Bitcoin Investment Trust wird der erste öffentlich gehandelte Bitcoin-Fonds

Investmentfonds

Das Wall Street Journal berichtet, dass der Bitcoin Investment Trust (BIT) von Barry Silbert die erste börsennotierte Bitcoin-Finanzierung sein wird. Das BIT wird wahrscheinlich eine interessante Lösung für traditionelle Anleger sein, die nach einem Engagement bei Bitcoin suchen, die es vorziehen, Bitcoin nicht als Währung zu handeln. Das BIT wird von Grayscale Investments gesponsert, einem Unternehmen der Digital Currency Group von Silbert.

Bitcoin Investment Trust wird der erste öffentlich gehandelte Bitcoin-Fonds zusammen mit

Gegenwärtig ist das BIT, das 2013 gegründet wurde, ein persönlicher, unbefristeter Trust, der ausschließlich in Bitcoin investiert und seinen Wert ausschließlich aus dem Kaufpreis von Bitcoin bezieht. Akkreditierte Investoren mit einem Jahreseinkommen von mehr als 200.000 US-Dollar oder einem Vermögen von mehr als 1 Million US-Dollar können bei einer Mindestinvestition von 25.000 US-Dollar in die Preisbewegung von Bitcoin investieren, abzüglich des Kaufs und sicheren Speicherns von Bitcoin. BIT-akkreditierte Investoren sind vor Hackerangriffen und unregulierten Unternehmen geschützt, was auch für kleinere Investoren attraktiv wäre. Bislang war das BIT für Kleinanleger jedoch nicht öffentlich zugänglich.

Die Winklevoss-Zwillinge planen auch einen Bitcoin Exchange Traded Fund (ETF), den Winklevoss Bitcoin Trust ETF, der allen Investoren an der NASDAQ mit dem Ticker COIN zugänglich sein wird. Das Startdatum ist unbekannt, aber Cameron und Tyler Winklevoss geben an, dass alles nach Plan läuft. Laut der Securities and Exchange Commission (SEC) wird der Wert der COIN-Aktien den Dollar-Wechselkurs von Bitcoin auf Winkdex anzeigen.

Die Winklevoss-ETF durchläuft das lange ETF-Registrierungsverfahren bei der SEC. Das BIT verfügt jedoch über eine Abkürzung, die durch eine Regel ermöglicht wird, die es den Inhabern einer persönlichen Finanzierung ermöglicht, ihre Aktien nach einer 12-monatigen Sperrfrist öffentlich zu verkaufen und zusammen mit der Finanzaufsichtsbehörde FINRA einen weniger anspruchsvollen Annahmeprozess abzuschließen. Ohne SEC-Immatrikulation kann das BIT offiziell nicht als ETF betrachtet werden, aber nachdem bestehende Aktien öffentlich angeboten werden, entspricht es einem ETF in einer Klinik.

Silber sagte, dass FINRA BITs Antrag für ein dauerhaftes Börsenkürzel-Symbol, GBTC, erlaubte, dass "erwartet wird, bald wirksam zu sein."

In einer Stellungnahme erklärte die Digital Currency Group: "Obwohl uns ein Ticker-Symbol übertragen wurde, können wir keine Zusicherung geben, wann oder ob dieser Handel beginnen wird oder dass ein aktiver öffentlicher Sekundärmarkt für BIT-Aktien entstehen oder erhalten bleiben wird. "

Jeder Anteil von BIT ist ungefähr ein Zehntel eines Bitcoins wert. Im Wall Street Journal wird festgestellt, dass viele Anleger ihre BIT-Aktien im Jahr 2013 gekauft haben, wenn der Dollarkurs von Bitcoin etwa 100 US-Dollar betrug, sodass sie heute einen Gewinn erzielen würden. Neue Investoren, einschließlich Kleininvestoren, können bald BIT-Aktien kaufen.

Die Bitcoin-Distanz und der traditionelle Aktienmarkt konvergieren, und die Bitcoin-Wirtschaft als Ganzes wird weiterhin DiY- und "Underground" -Aspekte besitzen. Nichtsdestoweniger ist es offensichtlich, dass regulierte, professionelle Bitcoin-Anbieter immer häufiger werden und Bitcoin dem Mainstream näher bringen.