Bitcoin Interesse wächst in Indien von grenzüberschreitenden Zahlungen

Bitcoin Interesse wächst in Indien von grenzüberschreitenden Zahlungen und Unternehmenssupport.

Technologiegiganten wie Microsoft und IBM unterstützen Bitcoin-Startups, Konventionen, Accelerators und Entwickler in Indien. Die Bemühungen dieser Unternehmen beginnen sich auszuzahlen, da Indien einen allmählichen Zuwachs an Entwicklern und Freiberuflern im Bitcoin-Ökosystem verzeichnet.

"Es gibt viel Aufmerksamkeit von Einzelpersonen in Indien, die plötzlich Bitcoins von US-basierten Unternehmen bekommen, dann versuchen sie zu verstehen, was Bitcoin ist", sagte der Gründer von Bitcoin Startup Blockonomics, Shiva Sitamraju, gegenüber dem Bitcoin Magazine.

"Aus öffentlich zugänglichen Quellen, die Daten transparent darstellen, wie LocalBitcoins und Coinsecure, finden wir monatlich etwa 4 Millionen bis 5 Millionen US-Dollar in Bitcoin in Indien. Außerdem besuchen die Foren mehrere 100 BTC, die gehandelt werden", so Indiens prominenter Coinsecure Schöpfer Benson Samuel erklärte.

Barrieren in Richtung Adoption.

Die Inder sind skeptisch gegenüber neuen Technologien. Es hat Jahre gedauert, bis das World Wide Web und die Smartphones im Land gestartet sind, und es könnte noch viel länger dauern, bis Bitcoin in Indien die allgemeine Akzeptanz findet.SITMARAJU sagte gegenüber dem Bitcoin Magazine, dass Bitcoin, wenn es von einem beträchtlichen Teil der indischen Bevölkerung angenommen wird, im ganzen Land, vor allem in ländlichen und unterentwickelten Regionen, explodieren könnte.

Bitcoin Interesse wächst in Indien von grenzüberschreitenden Zahlungen glicherweise auf die strengen Vorschriften

"Inder sind langsame Technologieanwender, und wir sind bei der Bitcoin-Einführung viel hinter China / USA…. [O] wenn die Early Adopters / Risk [Nehmer] es übernehmen und genügend benutzerzentrierte Software [Sprout]… dieses Zeug explodiert wirklich in Indien.

Ein Teil der Skepsis der indischen Bevölkerung gegenüber Bitcoin könnte möglicherweise auf die strengen Vorschriften und Einschränkungen der indischen Regierung für den Finanz- / Bankensektor zurückzuführen sein. Gegenwärtig unterhalten weniger als 35,5% der Haushalte in Indien Bankkonten und viel weniger als 20% der indischen Bevölkerung besitzen Kreditkarten oder Debitkarten.

"Mehr Bildung und eine angemessene Presseberichterstattung sind von grundlegender Bedeutung. Indien hat einen streng regulierten Finanz- / Bankensektor und daher sind die Menschen / die Regierung ein wenig müde von neuen Finanzinstrumenten", erklärte Sitamraju. "Es ist wichtig zu betonen, dass Bitcoin nicht böse ist. Leute in Bitcoin zu geben, damit sie selbst die Macht dieser Technologie erleben können, ist ein einfacher Weg. Auch wenn wichtige Internet-Händler Bitcoin nehmen, wäre es eine treibende Kraft E-Commerce-Unternehmen wie Flipkart, Amazon, florieren derzeit in Indien. "

Bitcoins Potenzial.

Die Anzahl der Internetnutzer ist jährlich um 32 Prozent gestiegen, da die Preise für Smartphones mit 3G- und 4G-Datenprogrammen und Wi-Fi-Erreichbarkeit in den letzten Jahren deutlich gesunken sind. Heute hat Indien mehr als 300 Millionen Internetnutzer und die Mehrzahl sind Mobilfunknutzer.

Aufgrund der weit verbreiteten Verbreitung von Smartphones in Indien haben viele Verbraucher begonnen, Bitcoin-Anwendungen wie Blockchain.info und Coinsecure zu verwenden. Um diesen Trend fortzusetzen, entstanden in den letzten Monaten außergewöhnliche Bitcoin-Startups wie zum Beispiel Blockonomics, um die Verwendung von Bitcoin für die indische Bevölkerung zu verringern.

Blockonomics ist ein vereinfachter Pocket Watcher, der es Benutzern ermöglicht, Transaktionen und das Gleichgewicht vieler Bitcoin-Adressen von Personen im selben Bereich zu verfolgen. Während Blockonomics erhalten Benutzer möglicherweise sofortige Benachrichtigungen und einen schnellen Überblick über ausstehende und unterstützte Transaktionen in ihren Brieftaschen. Aber: "Wir planen keinen Wallet-Service, da wir glauben, dass die große Stärke von Bitcoin die Dezentralisierung ist und die Menschen die Kontrolle über ihre Münzen behalten sollten", sagte Sitamraju gegenüber dem Bitcoin Magazine. "Wir werden wahrscheinlich eine One-Stop-Destination für den Umgang mit Krypto-Finanzen mit ausgeklügelten Graphen / Analysen werden und schließlich zum Mint.com aller Bitcoins werden."

Startups wie Blockonomics in HackCoin oder sogar Bitcoin-Accelerators haben sich in letzter Zeit auf das Erstellen von Bitcoin-Programmen konzentriert, die den Benutzern erweiterte Analysen und Daten zu Bitcoin bieten können.